StartseiteEinzelunterrichtWorkshopsFür VeranstalterÜber Mad MattDidgeridoosNewsletter

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Über Mad Matt

Musikalische Vorbildung:

Ab dem Alter von 7 Jahren Ausbildung an der Ettlinger Musikschule
an der Flöte (7-10) und im Gesang und Kinderchor (7-10).
Während des Stimmbruchs Stipendium vom Musikschuldirektor in Stimmbildung.
10-jährige Ausbildung am Cello bei Leopold Frint,
in Einzelunterricht, Quartett und Quintett, mit Salonmusik
und mit Kammermusik im Kammerorchester und Symphonieorchester der Musikschule Ettlingen unter Riza Yildiz.

Als Cellist spielte Mad Matt später absolut alles, von Bach Cello Solo Suiten bis Rockmusik mit Laurie Jones and the Blue Pagodes für 2 Jahre in Karlsruhe.
Musik ware ihm schon immer wichtiger als Genres und Musikrichtungen, lange bevor "Apocalyptica" der Allgemeinheit zeigte, was noch so alles geht.
So hat Mad Matt als Studiomusiker für Sopor Aeternus (Gothic) auf 2 CDs vergnügt das Cello eingespielt.
In dieser Zeit tauchten als Instrumente auch Gitarre, Djembe und E-BAss auf (recht diletantisch), als das Didgeridoo ihn dann 1993 völlig infizierte.

Didgeridoo

1994 Anfang Didgeridoo autodidaktisch,
erster Unterricht im Didgeridoo erfolgte bei Sven Molder (DE) 1996.
Weitere Lehrer waren
Alistair Black (Aus), Alan Dargin (AUS), Charlie McMahon (AUS), Ganga Giri (AUS), Ansgar Stein (A), die Aboriginal Elders Milkayingu Munungurr (AUS), Djalu Gurruwiwi (AUS), David Blanasi (AUS), sowie Tim KalaKala (White Cockattoo, AUS) und als Höhepunkt bisher als geladener Gast die
Meisterkursteilnahme auf dem Garmafestival 2003 in Nhulunbuy (Austr.).

Weitere musikalische Erfahrungen sammelte er als Sänger einer Bonner Coverband, mit einer Bonner Jazzband (Cello, Didgeridoo) und auf Irish Folk Sessions in Deutschland und Australien (Cello, Didgeridoo) und als Studiomusiker für Grasis (Didgeridoo).

1996 begann Mad Matt, professionell Didgeridoo zu unterrichten,
seit 1999 ist er selbständig als freier Künstler.

CD-Veröffentlichungen:
1998 "Erlunda left", Eder & Hortling, mehr Infos hier
2000 "Art of Didge", mit York Wendland und David Lindner, mehr Infos hier

Konzerte :
Australienwochenende 1999 Eisenbach (Schwarzwald)
Australien2000 Festival in Bonn
Dreamtime Festival 2000 und 2001 Berlin
Harmonie Bonn mehrfach (Solo und mit Blowmotion)
Oberkasseler Kulturage mehrfach
Pressclub Frankfurt mehrfach (Solo und mit Blowmotion)
Didgevillage Stendal 2007 + 2008
Karlsruhe Altkatholische Kirche 2008
Forst Neue Kirche Horno 2008, 2009
Frauenfußball-WM 2011 (Solo und mit Blowmotion)
Firmenevents, Incentives, Messeveranstaltungen in Köln (u.a.Panasonic mehrfach)
Incentives (PriceWaterhouseCoopers)
Swizzeridoo 2017

Veranstaltung von Didgeridooevents:
Australien2000 Festival in Bonn
Workshops fürDidgeridoobau mit Bruce Rogers (AUS) in Siegburg, jährlich von 2004 - 2016
Workshops für traditionelle Spieltechniken mit Jeremy Cloake (NZ) in Siegburg, mehrfach seit 2009
White Cockatoo Performance Group Workshop + Konzert in Siegburg 2011

Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene von Mad Matt in:
Karlsruhe (VHS)
Altenkirchen, Haus Felsenkeller
Siegburg, Kulturcafé
Bonn, Brotfabrik
Bonn, Festival Australien2000
Berlin, Dreamtime Festival 2000 und 2001
Frankfurt (VHS)
Neu-Isenburg (Kreis-VHS Offenbach)
Neuwied (Musikschule)
Düsseldorf (VHS)
Wuppertal (VHS)
Stendal Festival Didgevillage 2006 + 2007
Forst (Lausitz), Naturheilpraxis Friedrichsplatz
Bremen (Kulturzentrum Schlachthof)
Sankt Augustin (Museum Haus Völker und Kulturen)
Unna, LebensArt
Hamburg (Musikschule Abenteuer Musik)
Swizzeridoo 2017

Weitere Instrumente

Ergänzend kamen als Instrumente später noch dazu:

Kpanlogo (Trommel aus Ghana), Unterricht bei Jan-Philipp Tödte von 2006 - 2016 wöchentlich.
Mbira Workshop und Unterricht bei Chartwell Dutiro 2011, 2013, 2014.

Seit 2015 spielt Mad Matt mit dem Cello wieder aktiv in der Jungen Symphonie Siegburg unter Ulrike Ubber und arbeitet mit seinem Cellolehrer Sebastian Frick (Musikschule Sankt Augustin) daran, wieder auf einen aufführungswürdigen Stand zu kommen.